Gemeinsam mit der Prinzengarde Erpel durften auch die Jüngsten immer wieder auf die Bühne kommen und gemeinsam spielen und tanzen.

Kleine Jecken auf der Erpeler Kindersitzung ganz groß

Am Samstag, den 27.01.2024 lud die Große Erpeler Karnevalsgesellschaft 1905 e.V. (GEK) zur Kindersitzung ein. Viele bunt verkleidete Närrinnen und Narren feierten gemeinsam und folgten gespannt dem aufregenden Programm.
Die Vorsitzenden der Gesellschaft, Martina Schwager und Uwe Trappe, eröffneten pünktlich um 13:11 Uhr die Erpeler Kindersitzung und stellten die Moderatorinnen des Tages vor. Luisa Kotthoff und Isabell Gramenz aus der Prinzengarde Erpel führten durch ein buntes Programm.
Direkt zu Beginn der Veranstaltung begeisterten die Kinder der Kindertagesstätte Regenbogenland Erpel mit ihrem Tanz „Ab in den Süden“. Mit blumigen Outfits und bunten Tüchern sorgten sie bei den kleinen Jecken direkt für Stimmung und erhielten die erste Rakete des Tages.
Als nächstes zeigte die RöBi-Bande aus Rheinbrohl - die von Kinderprinzessin Franzi I. begleitet wurden - ihren Showtanz, bevor alle Kinder dazu eingeladen waren, auf die Bühne zu kommen und gemeinsam mit der Prinzengarde zu tanzen. Feuerwehrgymnastik und Theos Fitnessprogramm waren für die Kids gar kein Problem. Als sie dann die Stadtsoldaten Dominik Schwager, Mats Kotthoff und Nils Bornheim mit Toilettenpapier in Mumien verwandeln durften, ware die bunte Rasselbande komplett außer Rand und Band.
Die Burggarde Rheinbreitbach hatte ihr Kinderprinzenpaar Leon I. und Antonia II. mit dabei. Souverän hielten die beiden ihre Rede und standen einem „großen“ Prinzenpaar in nichts nach. Auch die Lollipops aus Leubsdorf lieferten einen rasanten Auftritt ab, der mit stürmischem Beifall honoriert wurde.
Die Kleine Prinzengarde Erpel marschiert in den bunt geschmückten Saal ein.
Die Burggarde Rheinbreitbach hatte ihr Kinderprinzenpaar Leon I. und Antonia II. mit dabei. Souverän hielten die beiden ihre Rede und standen einem „großen“ Prinzenpaar in nichts nach. Auch die Lollipops aus Leubsdorf lieferten einen rasanten Auftritt ab, der mit stürmischem Beifall honoriert wurde.aDen nächsten Höhepunkt bildete die Kleine Prinzengarde aus Erpel. Solomariechen Leni Maur, die Minis und die Jugendgarde zeigten ihr Können. Nicht nur Stadtkommandant Markus Schmitz, der den Auftritt moderierte, war stolz auf die Jüngsten der Gesellschaft. Auch die Prinzengarde Erpel muss sich für die Zukunft keine Sorgen machen, wenn der Nachwuchs in einigen Jahren in ihre Fußstapfen treten wird.
Das Kinderprinzenpaar aus Ohlenberg, Lucas I. und Josefin I. wurde von den Tanzflöhen Ohlenberg begleitet. Gebannt schaute das junge Publikum den Tanzdarbietungen der Truppe zu, bevor sie dann wieder gemeinsam auf die Bühne kommen durften. Säckeweise Luftballons wurden zwischen den Kindern ausgekippt. Die Freude der kleinen Karnevalisten war nicht zu übersehen, während sie mit den farbenfrohen Ballons tanzten und kreuz und quer über die Bühne sausten.
Die Zaubershow von Smitti aus Unkel war ein weiteres Highlight für die Kinder. Besonders, als sie mit Hilfe des Zauberspruchs „Wulle-Wupp“ echte Kamelle kochen konnten. Diese wurden von Zauberer Smitti natürlich direkt in die Menge geworfen.
Wer nicht schnell genug war, eins der süßen Köstlichkeiten zu ergattern, bekam direkt darauf noch eine Chance. Auch Kinderprinzessin Nele I. aus Unkel warf händeweise Kamelle ins Publikum, während sie mit der KG Unkel 1930 e.V. in den Saal einzog. Nach ihrem Auftritt durften die Moderatorinnen Luisa und Isabell mit der Hönninger KG 1891 e.V. einen weiteren Verein begrüßen, mit dem die GEK eine langjährige Freundschaft verbindet.
Den Abschluss des mitreißenden Programms bildete die Kleine Prinzengarde Kasbach. Ein krönender Abschluss für eine rundum gelungene Veranstaltung. Der Vorstand der GEK bedankt sich bei allen Kindern und Familien, die den Tag zu einem ganz Besonderen gemacht haben.
Fotos: Daniela Simon
Fotos: Daniela SimonaWeitere Pressemeldungen