Das Gemeindewappen von Erpel auf einem Basaltstein

Das Gemeindewappen von Erpel

Merkmale des Erpeler Wappens

Gezeichnetes Wappen von Erpel

Das Erpeler Wappen teilt sich in drei Felder. Das oberste Feld, das Schildhaupt, ist rot hinterlegt. Darin sind drei goldene Kronen abgebildet. Links unten das Feld ist silber, in ihm befindet sich ein Kreuz. Das letzte, sich rechts unten befindliche Feld ist blau und zeigt zwei sich kreuzende goldene Schlüssel.

Bedeutung des Wappens

Das Erpeler Wappen zeigt im roten Schildhaupt die drei goldenen Kronen der Heiligen Drei Könige, deren Reliquien nach der Legende 1164 auf ihrer Überführung nach Köln in der Erpeler Kirche ruhten. Das schwarze Kreuz auf silbernem Grund verweist auf Kurköln, wozu Erpel seit Gründung des Ortes gehörte. Die gekreuzten goldenen Schlüssel auf blauem Grund stammen aus dem ältesten Erpeler Schöffensiegel und bezeugen die Herrschaft des Kölner Domkapitels von 1167 bis 1803. Als "Freie Herrlichkeit" war Erpel nie weltlichen Herren hörig. Seit wann das Wappen offiziell genutzt wird, ist nicht bekannt.

Abbildungen des Erpeler Wappens

Viele Erpler und Erpelerinnen haben in ihren Vorgärten Basaltsteine stehen, die das Erpeler Wappen und häufig auch der Familienname ziert. Damit erinnern sie einerseits an die Zeiten des Basaltabbaus an der Erpeler Ley und drücken zum anderen ihren Stolz über Erpels Geschichte, die sich im Wappen wiederspiegelt, aus. Bei einem Spaziergang durch Erpel können Sie zahlreiche Steine bestaunen. Ebenfalls ist das Gemeindewappen auf vielen Gebäuden zu finden. So natürlich auch über dem Haupteingang des historischen Rathauses.

Erpeler Gemeindewappen an einem Wohnhaus
Das Gemeindewappen an einem Erpeler Wohnhaus

Wappen auf Basaltstein in einem Erpeler Garten
Das Wappen auf einem Basaltstein in einem Erpeler Garten

Gemeindewappen am historischen Rathaus
Das Erpeler Wappen über dem Eingang des Rathauses