Fachwerkhaus in der Kölner Straße

Erpels historischer Ortskern

Bis 1803 war Erpel Sitz einer selbständigen Bürgermeisterei, der die Orte Erpel, Bruchhausen, Heister, Nieder-Kasbach und Orsberg angehörten. Nachdem es in Erpel ab dem 14. Jahrhundert verstärkt städtische Entwicklungen gab, erhielt der Ort um 1420 Marktrechte, Stadtrechte erhielt Erpel jedoch nie. Von dieser Geschichte zeugen die Reste der historischen Stadtmauer, die zwei erhaltenen Stadttore (Rheintor und Neutor) sowie das renovierte Rathaus, die gleichzeitig großes touristisches Potential bilden. Innerhalb des halbkreisförmigen Mauerverlaufs des historischen Ortskerns finden wir eine Fülle von Fachwerkbauten. Eine Folge schlichter, meist traufenständiger Häuser entlang der Kölner Straße kündet vom dörflich gebliebenen Charakter des Marktfleckens.

Eindrücke vom historischen Ortskern

Blick durch das Neutor in den Ortskern
Blick durch das Neutor in den historischen Ortskern

Haus Ecke Kölner Straße / Pützgasse mit Brunnen
Kölner Straße, Ecke Pützgasse mit dem Pützbrunnen

Am Schleidentor, Ecke Grabenstraße
Fachwerkhaus an der Ecke Grabenstraße

Blauregen an einem Haus in einer der Rheingassen
Von Blauregen bewachsenes Haus in einer der Rheingassen

Haus der Buchdrucker- und Ratsfamilie Quentel
Haus der Buchdrucker- und Ratsfamilie Quentel

Rund um die Kölner Straße

In der Kölner Straße bis zum Marktplatz und in den angrenzenden Rheingassen finden sich noch zahlreiche gut erhaltene und liebevoll hergerichtete Fachwerkhäuser. Von besonders reichem Fachwerk ist das Haus Nr. 29 in der Kölner Straße. Es wurde von der Kölner Buchdrucker- und Ratsfamilie Quentel im 17. Jahrhundert erbaut. Weiterhin fällt das Haus Nr. 35 aus dem Jahre 1692 an der Ecke zur Pützgasse ins Auge. Der neben dem Fachwerkhaus befindliche Brunnenpfeiler gibt dem Bauwerk ein einmaliges Bild.

Hier liegt der historische Ortskern

Wenn Sie den historischen Ortskern Erpels kennenlernen wollen, starten Sie am besten am Ende der Kölner Straße, Hausnummer 62. Durch das Neutor tauchen Sie ein in eine mit idyllischen Fachwerkhäusern gesäumte Straße. Die Kölner Straße führt Sie vorbei an Rathaus und Kirche bis zum Marktplatz. Biegen Sie vom Marktplatz in die Kirchgasse oder Marktgasse. Diese führen Sie direkt zum Rhein. Ein Spaziergang am Rheinufer führt Sie an der historischen Stadtmauer und dem Fronhof vorbei über eine der romantischen Rheingassen zurück zu Ihrem Ausgangspunkt. Die Kölner Straße ist fußläufig vom Bahnhof zu erreichen. Der Bus der Linie 565 fährt von der Haltestelle "Erpel Rheinstraße" Richtung Linz am Rhein oder Bad Honnef. Wenn Sie mit dem Auto anreisen, können Sie direkt neben dem Neutor parken.